Stoßwellentherapie

Eine neue Behandlungsmethode, die Radiale Stoßwellentherapie, kann Abhilfe schaffen bei Muskel- und Bewegungsschmerzen.

Muskel- und Bewegungsschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1.

Wie funktionieren Stoßwellen?

Stoßwellen sind akustische Druckwellen von extrem kurzer Dauer. Sie durchdringen Haut, Muskeln oder Fett, ohne Schaden zu hinterlassen. Sie aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers und beschleunigen somit den Heilungsprozess. Die Produktion von Wachstumsfaktoren wird aktiviert, es kommt zum Einwachsen neuer Blutgefäße und einer Gewebeneubildung. Durch die Stimulierung des Stoffwechsels und die gesteigerte Durchblutung regeneriert sich geschädigtes Gewebe und heilt schließlich.

Die Radiale Stoßwellentherapie kann sowohl zur Schmerztherapie als auch zur kosmetischen Behandlung angewand werden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen über unsere Kontaktdaten sehr gerne zur Verfügung.

Schmerztherapie

Bei welchen Krankheitsbildern hilft die Stoßwelle?
Krankhafte Veränderungen an Sehnen, Bändern, Kapseln, Muskeln und Knochen lassen sich mit dieser innovativen Therapie systematisch heilen.

Zum Beispiel:

  • Schulterbeschwerden (z.B. durch Verkalkung oder Überlastung) Tennis- und Golferellenbogen
  • Sehnenschmerzen (z.B. an der Achillessehne)
  • Nacken-, Schulter- oder Rückenschmerzen
  • Arthrose in allen Gelenken
  • Fersensporn
  • Akute oder chronische Schmerzen der Muskulatur
massage-web

Kosmetische Behandlung

stosswellen

Dehnungsstreifen sind sichtbare Erscheinungen in der Unterhaut, die durch starke Dehnung des Gewebes entstehen.

Das Bindegewebe, welches für die Elastizität der Haut verantwortlich ist, besteht aus einem Netzwerk von kollagenen Fasern. Wird das Bindegewebe überdehnt, führt dies zu Rissen in der Unterhaut, die zu äußerlich sichtbaren blaurötlichen Streifen führen. Im Laufe der Zeit verblassen die Streifen, bleiben jedoch als helle Narben weiterhin sichtbar.

Die Färbung wird durch durchscheinende Blutgefäße hervorgerufen. Die Streifen treten bevorzugt an besonders stark belasteten Geweben wie Bauch, Hüften, Gesäß, Oberarmen und Brüsten auf. Risikofaktoren sind eine Bindegewebsschwäche und starke Gewichtszunahme. Zudem ist die Hautelastizität während einer Schwangerschaft durch hormonelle Einflüsse vermindert.

Bei der Cellulite (auch Orangenhaut) handelt es sich um eine Dellen Bildung der Haut, die hauptsächlich im Bereich der Oberschenkel, Oberarme, Hüften und des Gesäßes auftreten kann. Sie kommt fast ausschließlich bei Frauen vor, da Männer eine andere Bindegewebsstruktur haben. Cellulite kann bei Übergewicht und/oder schwachem Bindegewebe schon bei jungen Erwachsenen auftreten, mit fortschreitendem Alter bekommen sie 80 bis 90 Prozent aller Frauen in unterschiedlichem Ausmaß.

Stoßwelle bei Cellulite

Die Wirkung der Radialen Stoßwelle zur Behandlung von Narben, Cellulite und Dehnungsstreifen ist bis zum jetzigen Zeitpunkt einzigartig. Es gibt bis jetzt keine andere Therapie, die so vielversprechende Ergebnisse vorzuweisen hat. Durch die Stimulierung des Stoffwechsels und die gesteigerte Durchblutung regenerieren sich die betroffenen Hautregionen und es kommt zu einer Gewebeneubildung. Vor allem Verfärbungen im Narbenbereich (oft bei Dehnungsstreifen) verblassen meist schon nach ein bis zwei Behandlungen.